Aktuelles im Schuljahr 22/23


Pilotversuch Digitale Schule der Zukunft


Tag der Betriebe

Nach einer Corona bedingten Pause fand an der Mittelschule St. Martin nun wieder eine Berufsbildungsmesse statt, an der 23 Firmen und Berufsfachschulen aus der Region teilnahmen. Ziel der Veranstaltung war, den Schülern der 8., 9. und 10. Klassen des Schulverbunds Deggendorf die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen und erste persönliche Kontakte im Hinblick auf Praktikum, Bewerbung oder Ausbildung zu ermöglichen. Für alle Beteiligten eine wertvolle win – win Situation. Anhand von Arbeitsaufträgen mussten sich die Jugendlichen detaillierter mit den Firmen beschäftigen. Beispielsweise mussten sie Interviews führen und vor Ort die Ansprechpartner über die Größe des Betriebes und die Mitarbeiterzahl fragen.

Insgesamt besuchten etwa 300 Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern die Messe. Organisiert wurde die Veranstaltung von den beiden Berufseinstiegsbegleiterinnen de Mittelschule St. Martin Jasmin Ali (gfi gGmbH Deggendorf) und Brigitte Ascher (DEB Deggendorf).

Die Resonanz der Firmen, Eltern, Lehrer und Schüler war sehr positiv. Ein großer Dank gilt auch dem Hauswirtschaftsteam der MS St. Martin um Karola Weber, welches den ganzen Tag bestens für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt hat.

Viele Firmen wollen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Brigitte Ascher 


Here comes the sun - aus dem Nebel in Sonne

 

Am 22.09. fand unser erster Wandertag statt. Und es wurde wirklich gewandert: Nach Metten, auf den Natternberg, zum Himmelreich. Die fleißigen Wanderer wurden dann mit herrlichem Sonnenschein belohnt. Es war ein wunderschöner Tag! 

Fotos: S. Niedermayer


Gottes Segen für unsere "Tour" durchs neue Schuljahr

Am 15.09. fand der Schuljahresanfangsgottesdienst in der St. Martins Kirche statt. Die SchülerInnen staunten nicht schlecht, als Frau Schlosser, die den Gottesdienst zusammen mit Kaplan Herrn Meckel und dem evangelischen Pfarrer Herrn Schröder vorbereitet hatte, mit dem Fahrrad durch die Kirche fuhr. Frau Schlosser zeigte, dass eine Fahrradtour gut vorbereitet sein sollte. Dabei dürfen einige Dinge nicht fehlen: Ein Helm, ein Ladekabel, eine stärkende Brotzeit, ein Plan, ein Licht. All das ist auch für unsere Tour durchs neue Schuljahr wichtig - zusammen beteten wir dafür, dass Gott uns diese Dinge schenkt: Der Helm stand für Gottes Schutz und Segen, das Ladekabel für die Leitung, die wir brauchen, wenn uns die Kraft ausgeht und so weiter.  In der Lesung zeigte uns die Geschichte von Elija, dass Gott einen nicht aufgibt, auch wenn es noch so aussichtlos erscheint. Für die passende Stimmung sorge wie immer die Schulband rund um den Leiter Thomas Kraus, die dieses mal auch von Arnold Toth am Saxophon unterstützt wurde.  S. Sitzberger