FiPS - Fit in Praxis und Schule

Die Praxisklasse - Der besondere Weg in den Beruf

 

  • Für Schüler/Innen im letzten Schulbesuchsjahr
  • Exploration persönlicher Stärken und Interessen zur besseren beruflichen Orientierung
  • Stabilisierung der Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung
  • Findung realistischer Zukunftswünsche und Perspektiven
  • Festigung von Grundwissen v.a. in Deutsch und Mathematik
  • Verbesserung der Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Schulung sozialer Grundfertigkeiten
  • unmittelbare Verzahnung von Praxis und Unterricht
  • 3-4 Wochen Praktikum in verschiedenen Betrieben
  • Erwerb des Hauptschulabschlusses möglich

 

 

Die FiPS Klasse wird kofinanziert durch Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Praxisklassen in Bayern - ein Erfolgsmodell

 

Etwa 10 000 Schülerinnen und Schüler, die im 9. Schulbesuchsjahr eine Praxisklasse an bayerischen Mittelschulen besuchten, konnten in den letzten 15 Jahren einen erfolgreichen Abschluss der Mittelschule (früher: erfolgreicher Hauptschulabschluss) mit dem Europäischen Sozialfonds (ESF) erreichen. 

 

Die Praxisklasse bietet eine spezifische Förderung mit berufsbezogenen Praxistagen sowie mit Praktika in unterschiedlichen Betrieben. Dieser praxisorientierte Unterricht, wie z.B. an der Berufsschule St. Erhard in Plattling, soll dabei helfen, Grundwissen und Grundfertigkeiten für handwerkliche Berufe zu erwerben. Der theoretische Unterricht soll vor allem in Deutsch und Mathematik die Grundlagen festigen und eine positive Einstellung zum Lernen und Arbeiten entwickeln. In Ergänzung zum Unterricht werden die Schülerinnen und Schüler in den Praxisklassen sozialpädagogisch begleitet.

 

Kurzkonzept 2017-18 Koop St Martin - St
Adobe Acrobat Dokument 48.4 KB